konzept 18 ---

Zwischenraum

Begeh- und besitzbare Objekte zum  Eintauchen in ein differenziertes Wahrnehmungsfeld. Eine Schnittkante in urbaner Oberfläche. Es entstehen „Zwischenräume“ an der  Reibungsfläche zweier Geschwindigkeiten/ Lautstärken/ Felder.  Das Eintreten öffnet neue Perspektiven, der Blick wird gerichtet und es wird vergessen,  was hinter einem liegt. Ein öffentlicher Rückzugsraum, geschnitten mit dem urbanen Ort.  Allein oder zu zweit die Kante besetzen; intensive Kontaktaufnahme mit dem Ort; sich anlehnen, aus einem anderem Blickwinkel beobachten; konzentriertes In-sich-gehen, in einer unsichtbaren Oase zur Ruhe kommen.

Designer
Bruckner, Klamminger, Moritsch, 2004

Preise
1. Preis Designpreis Commerzbank Köln 2004
Annerkennungspreis; Adolf Loos State Prize for Design 2005, Category: Experimental Design

Share on Facebook Twitter Google+ Close